Netzwerk der Europa-Union Bayern e.V.

Schiff Europa auf Kurs halten

Schiff Europa auf Kurs halten

2018-06-03T22:05:25+00:00 3. Oktober, 2017|
  • Dr. Reinhard Schaupp

Die Europa-Union Hammelburg hat zu einem Politik-Talk in ihr Europa-Haus am Viehmarkt eingeladen, wo Dr. Reinhard Schaupp mit Leidenschaft das politische Geschehen rund um den Globus analysierte. Er kennt die Konfliktfelder, weiß um die Ursachen und vermag diese zu benennen.

Folgende Konflikte quälen die Welt, sagte Schaupp: Erstens: Russland ist nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion von der Vorstellung beseelt, wieder zur alten Größe aufzusteigen. Mit der Eroberung der Krim und der schleichenden Wegnahme der Ostukraine erfüllt Putin russische Wünsche.
Zweitens: Im ostasiatischen Raum herrscht zwischen den Großmächten China, Indien und den USA stetige Rivalität. Das Konfliktpotenzial ist hoch. Nordkorea ist zusätzlich ein unberechenbarer Faktor.
Drittens: Der Nahe Osten, der Mittlere Osten, Saudi Arabien und die Golfstaaten. Es herrscht Krieg zwischen den islamischen Ländern. Zwei Glaubensrichtungen im Islam, Sunniten und Schiiten, bekämpfen sich. Unendlich viel Leid wird Tag für Tag neu in die Zivilbevölkerung hineintragen. Ohnmächtig sieht der Westen zu.
Viertens: Die Türkei, ehemals Partner des Westens, die Europa immer wieder vor den Kopf stößt. Auch der türkische Präsident Erdogan träumt von der Rückkehr zur alten Größe.
Fünftens: Staaten scheitern. Menschen erfahren keine staatliche Ordnung. Milizen und Warlords herrschen, führen eigene Kriege. Korruption ist an der Tagesordnung. Die Folgen: Terror, Hunger, Armut, Flüchtlingsströme, fehlende Bildung.
Wie wird sich die Weltwirtschaft entwickeln? Wie sieht die Zukunft Afrikas aus, wenn Bevölkerungswachstum und die Ressourcen an Wasser und Nahrungsmitteln weiter aus dem Gleichgewicht geraten?
Schaupp sagt: „Unsere Zukunft hängt davon ab, ob es der Europäischen Union durch ihre Politik und ihr Handeln gelingt, das Schiff Europa auf Kurs zu halten.“ Europa sei ein Leuchtturm und Fluchtpunkt für Menschen in krisengeschüttelten Teilen unserer Welt.

H-D. Scherpf