Netzwerk der Europa-Union Bayern e.V.

Gesund bleiben auf Reisen

Gesund bleiben auf Reisen

2018-06-03T21:43:00+00:00 17. November, 2017|
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Europa-Union hat zu einem Dämmerschoppen mit Vortrag eingeladen. Dr. Reinhard Schaupp, Arzt und selbst vielgereist, sprach über „Gesund bleiben auf Reisen“. Die Deutschen sind reisefreudig. Diese Begeisterung fürs Reisen gilt ganz besonders für das entdeckungsfreudige Völkchen der Mitglieder der Europa Union Hammelburg. Viele der echten Europäer und Gäste fanden den Weg in den Kellerraum des Europahauses.

Es gibt kaum einen Menschen der sich auf eine Reise begibt, ohne dass er sich über sein Wohlbefinden in dieser Zeit Gedanken macht. Ob eine Tagesfahrt im Reisebus oder Reisen in ferne Länder und Kontinente mit ganz anderen klimatischen Bedingungen als bei uns in Mitteleuropa, eingeschränkter ärztlichen Versorgung, und, noch immer bestehende Seuchengefahr. Fern vom Hausarzt und medizinscher Versorgung nach deutschem Standard. Es kann zu ungeahnten gesundheitlichen Störungen des Reiseverlaufs kommen. Bei aller Vorsicht, in fremden Ländern sind die Hygienestandards anders als bei uns. Krankheiten, die bei uns längst verschwunden sind, lauern dort noch immer auf Opfer. Der Organismus selbst gerät unter Stress und schafft ein Krankheitsbild. Es macht einen Unterschied, ob ein Hammelburger auf einem modernen Passagierschiff in die Karibik fährt, betreut von einem ausgefeilten Hygienemanagement der Schiffs- und Reiseleitung, oder als Rucksacktourist auf sich allein gestellt die gesundheitlichen Gefahren im fremden Land nicht einzuschätzen weiß. So Dr. Reinhard Schaupp. Eine Fülle von wichtigen Informationen brachte der Referent mit. Was wissen wir über geforderte und freiwillige Impfungen? Der Arzt ist in aller Regel derjenige, der berät. Welche Gefahren lauern in welchen Ländern ? Wo und wie informiert man sich ? Sind Vorerkrankungen bekannt ? Was kann ich Herz- und Kreislauf zumuten ? Bei Dauermedikation, sind ausreichend Medikamente bei der Reise mit dabei ? Daran muss zum Beispiel der Diabetiker und der herzkranke Reisende denken.
Schaupp gab praktische Tipps. Zum Beispiel sollte man bei Flugreisen einen Teil seiner Medikamente jeweils in das Handgepäck und in den mitgeführten Koffer geben. Man ist nie sicher, wann man wieder an das größere Gepäckstück kommt. Mit Überraschungen ist allemal zu rechnen. Gefahr für Erkrankungen, vor allem im Magen-Darmbereich, geht von keimbelasteten Nahrungsmitteln aus. Da hilft wirksam keimtötendes Erhitzen der Speisen. Schaupp nennt sich selbst Reisemediziner. Er ist eine Kapazität auf diesem Gebiet und führte Fortbildungen für Kollegen durch. Für die Teilnehmer war es ein Gewinn an diesem lebhaften und äußerst informativen Abend mit dabei zu sein.
Dieter Galm vom Arbeitskreis Politik und Gesellschaft dankte dem Mediziner Schaupp . Galm nannte Reinhard Schaupp einen auch politischen Kopf, der engagiert die politischen Entwicklungen weltweit verfolgt und analysiert. Er wird im kommenden Jahr voraussichtlich vier mal im Rahmen der Früh- und Dämmerschoppen sein APG-Forum im Europahaus haben, leidenschaftlich seine Einschätzung der politischen Entwicklungen vermitteln und mit den Gästen diskutieren. Trotz aller Bedenken, aller Risiken und möglichen Gefahren, die Hammelburger werden nicht mehr und nicht weniger reisen. Ob mit oder ohne die Europa-Union. Eines hat Dr. Reinhard Schaupp jedoch erreicht, seine Zuhörer sind sensibilisiert für „Gesundbleiben auf Reisen“. Der ganze Abend in guter Dämmerschoppenstimmung, wurde von allen zum Schluss noch einmal mit Beifall für Referent und Veranstalter quittiert.

Dieter Galm