Netzwerk der Europa-Union Bayern e.V.

EuropaUnion Donauwald e.V. besucht Vedder Munich GmbH

EuropaUnion Donauwald e.V. besucht Vedder Munich GmbH

2018-06-02T00:11:14+00:00 13. Juni, 2015|
  • Die Verbandsmitglieder mit Ihrer Vorsitzenden beim Besuch der VEDDER Munich GmbH am 10.06.2015 Hinten links der stellvertretende Fertigungsleiter Gerald Wittmann sowie der Fertigungsleiter Georg Brandstetter, vorne im Bild (v. l. n. r.) EU-Landesvorstand Anton Freiherr von Cetto, die Kreisvorsitzende Christine Eder mit Geschäftsführer Nicolas Held, stellvertr. Kreisvorsitzender Prof. Dr. Paul Bisani

Haidlfing, 10.06.2015 Am vergangenen Mittwoch besichtigten 30 Mitglieder der EuropaUnion e.V. –Kreisverband Donauwald mit der Vorsitzenden Frau Christine Eder die Fertigungsstätte der VEDDER Munich GmbH. VEDDER ist mit derzeit über 300 Mitarbeitern an zwei deutschen Standorten spezialisiert auf den hochwertigen Innenausbau von Luxusyachten, Residenzen und Privatflugzeugen.

Die Mitglieder, Deggendorfs Bürgermeister, Herr Günther Pammer, und EU-Landesvorstand, Herr Freiherr von Cetto, trafen im Laufe des Nachmittags bei der Fa. Vedder in Haidlfing ein und wurden vom Geschäftsführer der VEDDER Munich GmbH, Nicolas Held begrüßt. Im Anschluss übernahmen der Fertigungsleiter Georg Brandstetter sowie der Stellvertretende Fertigungsleiter Gerald Wittmann die ausführliche Betriebsführung. Dabei konnten die Besucher so einiges Interessantes in den fast 14.000 m² umfassenden Fertigungshallen der VEDDER Munich GmbH entdecken. So wird derzeit an den Innenausbauten für drei Luxusyachten gearbeitet.
Alle Teilnehmer zeigten reges Interesse an dem Unternehmen, das sich sowohl durch sein internationales Klientel wie auch im hohen Qualitätsniveau von anderen Unternehmen aus der Branche unterscheidet. Beeindruckt war man von der hohen handwerklichen Güte der Schreinerarbeiten und dem hohen Qualitätsanspruch des Unternehmens. Alle hier entstehenden Inneneinrichtungen sind Prototypen und werden individuell angefertigt. Dabei sind nicht nur Kunden- und Designerwünsche umzusetzen, sondern auch Brandschutzvorschriften und vorgegebene Qualitätsnormen wie die Verwendung von Leichtbaumaterialien zur Gewichtsreduktion zu beachten.
Die Besucher konnten einen sehr positiven Gesamteindruck vom Unternehmen gewinnen. Die Vielseitigkeit, Größe und somit die Leistungsfähigkeit sowie die hohe Produktqualität begeisterten die Teilnehmer der Exkursion. Aber auch die gut organisierten Fertigungsabläufe, die hohe Fachkompetenz und die in der gesamten Werkstatt herrschende Sauberkeit wurden mit großer Bewunderung aufgenommen. Darüber hinaus waren die Verbandsmitglieder überrascht, welche außergewöhnlichen Materialien, teilweise in Kombination, für die luxuriösen Innenausbauten verwendet werden. Dazu gehören mittlerweile auch superleichte und hochstabile CFC-Wabenkonstruktionen als Unterkonstruktionen – nicht nur im Flugzeuginnenausbau.