Netzwerk der Europa-Union Bayern e.V.

Europa-Union Donauwald e.V. besucht Zwiesel

Europa-Union Donauwald e.V. besucht Zwiesel

2018-06-02T00:10:02+00:00 27. Mai, 2017|
  • Die Reisenden vor dem Wahrzeichen der Stadt Zwiesel, der höchsten Kristallglaspyramide der Welt

Unter dem Motto „Holz und Glas“ machten sich zahlreiche Mitglieder und Freunde der Europa-Union Donauwald e.V. auf den Weg in den Bayerischen Wald nach Zwiesel. Dabei waren einige Vertreter der Jugendorganisation des Verbandes, die sog. „JUNGEN EUROPÄISCHEN FÖRDERALISTEN (JEF)“. Das von der Kreisvorsitzenden, Frau Christine Eder, zusammengestellte Programm umfasste wirtschaftliche, kulturelle und kulinarische Highlights.

Los ging es nach Ankunft im Gewerbegebiet Zwiesel-Fürhaupten Nord kurz nach Mittag mit der Besichtigung des Neubaus der Holzmanufaktur Max Liebich GmbH. Als Exklusivmanufaktur hat sich das Unternehmen der innovativen Entwicklung von individuellen Holzverpackungen verschrieben. Der hochmoderne Betrieb produziert unter anderem, hölzerne Luxusverpackungen für Tabakwaren aus der Karibik, Kästchen für Süßigkeiten aus den Emiraten und hölzernes Spielzeug. Nach einer äußerst informativen Firmen-Präsentation ließ es sich Geschäftsführer Dr. Thomas Koy nicht nehmen, die anschließende Betriebsführung persönlich zu leiten. Dabei konnten die tief beeindruckten Gäste umfassende Einblicke in die Welt der Holzverarbeitung und Schreinerkunst gewinnen. Sie erfuhren zum Beispiel, dass die hergestellten Holzverpackungen im Durchschnitt durch 62 Hände bearbeitet werden, dass die Kunden des Unternehmens aus über 30 Ländern kommen und dass das hierfür verarbeitete Massivholz ausschließlich aus Bayern stammt. Die Holzmanufaktur Liebich ermöglicht ihren anspruchsvollen Kunden sogar eine sog. Rückverfolgung bis in den Wald hinein; das bedeutet, das Unternehmen kann nachweisen, wo die Bäume gefällt wurden, deren Holz für das konkret erworbene Produkt verarbeitet wurde!
Als Fortsetzung des Ausflugsprogramms folgte die Besichtigung des neuen Wahrzeichens der Stadt Zwiesel, der höchsten Kristallglaspyramide der Welt. Das Meisterwerk besteht aus 93665 Tritan-Kristallgläsern, die frei und klebstofflos in 65 Ebenen arrangiert sind. Direkt im Anschluss ging es in das Werk des Errichters der Pyramide. Dabei handelt es sich um den Weltmarktführer im Segment Kristallglas für gehobene Hotellerie und Gastronomie, die Zwiesel Kristallglas AG. Die Besucher hatten die Gelegenheit zu sehen, wie das Unternehmen mit nachhaltigen Material- und Produktinnovationen Erfolgsgeschichte schreibt.
Marketingleiter Herr Gerhard Frank begrüßte die Gäste. Er informierte sie über die Zwieseler Glasmacherkunst, die Geschichte des Unternehmens, das umfassende sowie exklusive Sortiment und die hohe Technologie- sowie Vertriebskompetenz des Traditionsunternehmens. In zwei Gruppen eingeteilt führten erfahrene Mitarbeiter die Teilnehmer durch die gut temperierten Produktionshallen. Dabei konnten alle Produktionsschritte, die zur maschinellen Herstellung von Kristallglas notwendig sind, beobachtet werden. Zahlreiche Fragen der Gäste haben die Werksführer und Herr Frank hochkompetent beantwortet.
Zum Abschluss des Programms gab es noch eine Einkehr im Traditionsgasthaus „Zur Waldbahn“, wo die beeindruckten Ausflügler Frau Christine Eder für die Organisation nochmal herzlich dankten.