Netzwerk der Europa-Union Bayern e.V.

Bezirksversammlung Unterfranken

Bezirksversammlung Unterfranken

2018-06-01T22:31:52+00:00 27. Mai, 2017|
  • Die drei Dikussionsteilnehmerinnen und D. Schornck

Die diesjährige Bezirksversammlung der Europa-Union Unterfranken fand in Hammelburg statt. Zeitgleich mit dem Europa-Tag 2017. Der Bezirksvorsitzende der Europa-Union Unterfranken, Hans Dieter Scherpf hat alle in Unterfranken bestehenden Kreisverbände mit ihren Delegierten in den Sitzungssaal des Roten Schlosses eingeladen.

Für den Hausherrn, Bürgermeister Armin Warmuth der nicht anwesend sein konnte, sprach die Dritte Bürgermeisterin der Stadt, Rita Schaupp das Grußwort. Danach ergriff die Stellvertretende Landrätin Monika Horcher das Wort. Beide legten ein überzeugendes Bekenntnis in ihren Grußansprachen für Europa ab. Sie wiesen auf die Erfolge europäischer Politik hin. Monika Horcher sagte: „Die Europäische Union ist das Wertvollste was dieser Kontinent je geschaffen hat. Die Europäische Union hat Großartiges geleistet“. Dass sich Europa heute im stürmischen Fahrwasser befindet, wurde von den beiden Politikerinnen nicht verschwiegen. Es lohnt sich dennoch den Weg weiterzugehen, betonte Monika Horcher, und beschwor Frieden, Sicherheit, Wohlstand und Freiheit für 500 Millionen Europäer. Danach trug Bezirksvorsitzender der Europa-Union Unterfranken Hans-Dieter Scherpf den Tätigkeitsbericht für 2016 vor. Die Reisen und Veranstaltungen der Europa-Union des Bezirks wurden angenommen. Er lobte vor den zahlreich erschienen Delegierten die gute Zusammenarbeit mit den Kreisverbänden. Hans-Dieter Scherpf gab bekannt, dass Edgar Hirt, Ehrenvorsitzender der Europa-Union Hammelburg auf der Landesversammlung der Europa-Union Bayern erneut mit überwältigender Mehrheit zum stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt wurde. Kassenbericht und Entlastung des Schatzmeisters des Bezirks, Dieter Lotze, war mit Dank und Anerkennung durch die Delegierten für die Mühe und Arbeit verbunden. Hans-Dieter Scherpf wies auf Absichten und Termine des Bezirks im laufenden Jahr hin. Eine Fahrt nach Südpolen in diesem Jahr sticht heraus. Ebenso die Möglichkeit an einem Zwei-Tage-Seminar im Schloss Schney bei Lichtenfels teilzunehmen. Die Siegerehrung für den Schulwettbewerb wird in diesem Jahr in Hassfurt stattfinden.

Europa-Tag in Hammelburg
Der Europa-Union Kreisverband Hammelburg richtete für Delegierte, Mitglieder und Gäste den Europa-Tag 2017 aus. Er schloss sich an die Bezirksversammlung an. Als erster sprach Bezirkstagspräsident von Unterfranken Erwin Dotzel zur Versammlung im Sitzungssaal. Auch Erwin Dotzel ist ein bekennender Europäer. Die Jugendarbeitslosigkeit in Europa macht Dotzel große Sorgen. Die Bürger in Europa haben sich an die Vorzüge der Union gewöhnt, sagte Erwin Dotzel in seiner Ansprache. Diese sind keine Selbstverständlichkeit. Es darf und wird keinen Rückfall geben. Europa geht seinen Weg entschlossen weiter.

Podiumsdiskussion
Der Podiumsdiskussion stellten sich drei politisch engagierte Frauen. Zwei sind Mandatsträger und haben Sitze im Deutschen Bundestag.
Parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär für die CSU. Mitglied des Deutschen Bundestages, Sabine Dittmar für die SPD. Bundestagskandidatin Dr. Manuela Rottmann für Bündnis 90/Die Grünen. Als Einstieg zu ihren Statements erzählten sie, wie sie als Kinder und Jugendliche Europa erlebten. Dann folgten kluge Analysen zum Europa heute. Was vorher in Grußworten kurz gestreift wurde, dem gingen die Politikerinnen auf den Grund. Ihr Detailwissen war beeindruckend. Drei Frauen, die ihre Begabungen in die Politik einbringen. Sie können überzeugend argumentieren. Im Dialog mit Bürgern und Politikern kennen sie die aktuellen Fragen zu Europa die auf eine Antwort warten.
Europa ist den Bürgern in den letzten Wochen ins Bewusstsein gerückt. Es war ein Aufatmen unter den Europäern, als das Ergebnis der Stichwahl zum Präsidenten in Frankreich bekanntgegeben wurde. Emmanuele Macron steht zur Europäischen Union. Frankreich und Deutschland gehen wieder aufeinander zu. Von beiden Ländern wird erwartet, dass sie in Europa vorangehen und führen. Unter Bedrohung und Unsicherheit rücken die Europäer enger zusammen. Sie wissen, dass Europa für ihre existenzielle Sicherung ungeheuer wichtig ist. Die Menschen gehen für Europa auf die Straße. Das zeigten Kundgebungen in Frankfurt und in anderen Städten.
Dann ergriff der stellvertretende Landesvorsitzende der Europa-Union Bayern, Edgar Hirt noch einmal das Wort und beendete die ergiebige Diskussionsrunde.
Alle Delegierten, Mitglieder und Gäste der Europa-Union wurden anschließend zu einem Imbiss eingeladen.
Es war ein guter Tag für die Europa-Union und für Europa.
Dieter Galm